Jetzt Fördergelder für den Einbruchschutz nutzen

Einbruchschutz: Mit Fördergeld vom Staat ordentlich sparen!

Etwa alle 5 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. – Kein Wunder also, dass immer mehr Bürger ihr Eigenheim sicherer machen möchten. Die gute Nachricht: Die staatliche KfW-Bank vergibt attraktive Fördergelder für die Investition in die Bereiche Einbruchschutz und Präventivmaßnahmen.  

Privatpersonen, die ihr Zuhause vor einem Einbruch schützen wollen, können insgesamt bis zu 1.600 Euro als Zuschuss für Maßnahmen zum Einbruchschutz für Bestandsgebäude erhalten.

 

Bild © Lupus-Electronics GmbH

Wovon hängt die Höhe des Fördergeldes ab?

Die Zuschüsse der KfW-Bank sind wie folgt gestaffelt:

  • 20 % Zuschuss für Investitionen bis zu 1.000 Euro
  • 10 % Zuschuss für weitere Investitionen über 1.000 Euro

Bei allen Maßnahmen zum Einbruch­schutz werden förder­fähige Kosten für Investitionen von mindestens 500 Euro pro Antrag bis maximal 15.000 Euro pro Wohnung bezuschusst.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Gefördert wird die Investition in Einbruchschutz-Maßnahmen wie:

  • Überwachungskameras
  • Einbruch- und Überfall­melde­anlagen (außer: Infraschall­anlagen)
  • Gefahren­warnanlagen sowie Sicherheits­technik in Smart Home ­Anwendungen mit Einbruch­meldefunktion

-> Detaillierte Infos zur Förderung finden Sie auch auf der Website der KfW

Ganz wichtig: Die Arbeiten müssen unbedingt von einem Fachbetrieb durchgeführt werden.

Wie kann der Zuschuss beantragt werden?

Fördergeld-Anträge können direkt im KfW-Zuschuss­portal gestellt werden.

Entscheidend ist, dass die KfW-Förderung vor dem Beginn der Maßnahmen beantragt wird. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Antragsteller Eigentümer oder Mieter ist.

Unser Fazit:

Maßnahmen für den Einbruchschutz zu ergreifen, lohnt sich nachweislich: Investieren Sie jetzt in das gute Gefühl erhöhter Sicherheit und den eigenen vier Wänden und profitieren Sie gleichzeitig von den attraktiven Fördergeldern des Staates!


Wir sind Ihr professioneller Fachpartner für die Umsetzung von allen Maßnahmen im Bereich Einbruchschutz und Sicherheit. – Rufen Sie uns einfach direkt unter 06758 – 96 91 280 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@elektrotechnik-will.de.
Wir beraten Sie ganz unverbindlich beraten und finden die optimale Lösung für Sie!

Beim Firmenwagen auf E-Power setzen. – Wir sind Ihr Service-Partner!

Profitieren Sie jetzt beim E-Auto als Firmenwagen von bis zu 9.000 € Preisvorteil. – Wir kümmern uns um die Ladelösung!

Der Bund will mit seinem milliardenschweren Konjunkturpaket nicht nur die Wirtschaft des Landes ankurbeln, sondern explizit auch die Verbreitung der Elektromobilität unterstützen. Das Ergebnis: Wenn Sie jetzt als Unternehmen mit Ihren Firmenfahrzeugen auf E-Mobilität setzen, ergeben sich für Sie sogar gleich 3 Vorteile!  Sie können nämlich nicht nur von der neuen »Innovationsprämie« und damit vom verdoppelten Anteil des Bundes an der Kaufprämie für E-Autos profitieren, sondern auch von einer verlängerten Kfz-Steuer-Befreiung und einer verringerten Dienstwagensteuer.

Was steckt hinter der neuen »Innovationsprämie«?

Von Juli 2020 bis Dezember 2021 wird der bisherige Bundesanteil an der Förderung für E-Mobilität von 3.000 Euro auf bis zu 6.000 Euro angehoben und trägt jetzt den Namen »Innovationsprämie«. Daraus ergeben sich Fördergelder von bis zu 9.000 Euro für E-Autos und 6.750 Euro für Plug-in-Hybride. Das attraktive Ergebnis, von dem insbesondere Firmenkunden profitieren: Leasing-Angebote mit Innovationsprämie zu sensationell günstigen Raten!

 

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Für welche E-Autos gibt es die neue Förderung?

Förderfähige Kfz-Modelle sind reine Elektroautos, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenautos sowie entsprechende Gebrauchtfahrzeuge.Wichtig: Das Elektroauto muss auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge des BAFA stehen und darf aktuell einen Nettolistenpreis von 65.000 Euro nicht überschreiten. Gut zu wissen: Die Prämie wird sogar rückwirkend gewährt, denn sie gilt für alle förderfähigen Fahrzeuge, die ab dem 4. Juni 2020 zugelassen wurden.

Beim Thema Elektromobilität sind wir Ihr kompetenter Service-Partner!

Als zertifizierter Qualitätspartner von MENNEKES, dem absoluten Profi in Sachen intelligente Ladelösungen für Elektrofahrzeuge, sind wir Ihr kompetenter Partner für die Planung und Realisierung der Infrastruktur für Ihre Firmen-Elektrofahrzeuge.

Wir beraten Sie umfassend auf dem neuesten Stand der Technik und sorgen dafür, dass Sie eine Ladeeinrichtung erhalten, die auf Ihre individuellen Anforderungen optimal zugeschnitten ist.

Der E-CHECK E-MOBILITÄT für die geprüfte Sicherheit Ihrer Ladestation.

Mit unserem zusätzlichen Service-Angebot E-CHECK E-MOBILITÄT entdecken und beheben wir Mängel an Ladestationen, Ladekabeln sowie an den zugehörigen elektrischen Anlageteilen, die potentielle Gefahren bergen. Nach Durchführung des E-CHECK E-MOBILITÄT und der Beseitigung eventuell festgestellter Mängel ist die Sicherheit Ihrer Ladeeinrichtung optimal sichergestellt.


Unser Fazit:

Setzen Sie jetzt bei Ihren Firmenfahrzeugen auf den doppelten Umweltbonus: In Sachen Lade-Infrastruktur für E-Mobilität sind wir Ihr kompetenter Elektro-Fachbetrieb in der Region und sichern Ihnen schon heute eine qualifizierte und zuverlässige Kundenbetreuung zu!

Jetzt Termin vereinbaren! KONTAKT  


Quellen: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Firmenauto.de, Leasingmarkt.de

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für Ihren Einstieg in die E-Mobilität!

Sichern Sie sich jetzt den doppelten »Umweltbonus« für Ihr E-Auto. – Wir realisieren die optimale Ladelösung für Sie.

Am 3. Juni 2020 hat der Koalitionsausschuss der Bundesregierung  beschlossen, den Bundesanteil am »Umweltbonus« als neue »Innovationsprämie« zu verdoppeln, um damit die Elektromobilität für einen möglichst breiten Personenkreis attraktiv und erschwinglich zu machen. Das Ergebnis: Es gibt jetzt deutlich mehr Zuschuss für den Kauf oder das Leasing von Elektro-Neuwagen und selbst Gebrauchtfahrzeuge werden gefördert.

Wie hoch ist die neue staatliche Förderung für E-Mobilität?

Bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro wird der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge um 50 Prozent auf 6.000 Euro und für Plug-In-Hybride auf 4.500 Euro angehoben. Der Herstelleranteil bleibt erhalten, so dass die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge satte 9.000 Euro statt wie bisher 6.000 Euro und für Plug-In-Hybride 6.750 Euro statt wie bisher 4.500 Euro beträgt. Gut zu wissen: Die hohe Prämie gibt es für neu gekaufte ebenso wie für geleaste Fahrzeuge!

Ein zusätzlicher Bonus: Auch bei der Kfz-Steuer profitieren Endverbraucher, denn batterieelektrische Fahrzeuge, die erstmals zugelassen werden, sind zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit.

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Welche Autos werden mit der Innovationsprämie gefördert?

Mit der Innovationsprämie gefördert werden reine Elektroautos, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenautos sowie entsprechende Gebrauchtfahrzeuge. Also alle Autos, die auch bisher vom Umweltbonus profitieren konnten. Die neuen Fördersätze sollen rückwirkend für alle Fahrzeuge angewendet werden, die ab dem 4. Juni 2020 zugelassen wurden. Die E-Auto-Förderung kann also sogar nachträglich beantragt werden!

 

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Wir unterstützen Sie kompetent und zuverlässig bei Ihrem Einstieg in die Elektromobilität!

Elektrotechnik Will ist zertifizierter Qualitätspartner der Firma MENNEKES, dem Vorreiter für technisch ausgereifte, intelligente Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Gemeinsam bieten wir Ihnen beim Thema Elektro-Mobilität einen umfassenden und qualifizierten Service für Ihre Ladeeinrichtung und für geprüfte Sicherheit. 

Ganz gleich, welche persönlichen Wünsche und Anforderungen Sie haben, wir finden die optimale Ladestation maßgeschneidert für Ihre individuelle Situation und Ihre Bedürfnisse. Wir beraten Sie kompetent bezüglich unterschiedlicher Ladesysteme und installieren dann die von Ihnen gewählte Ladelösung termingerecht und zuverlässig. Natürlich dürfen Sie sich auch bei der Wartung Ihrer Ladestation auf unseren qualifizierten Service verlassen.

Unser Fazit:

Nutzen Sie jetzt die attraktive E-Auto-Förderung und profitieren Sie vom sensationell hohen Umweltbonus! – Wir kümmern uns um den Rest und realisieren für Sie die perfekte Ladelösung und die dafür notwendige Infrastruktur.


Wir sind Ihr zertifizierter Experte für alle Fragen rund um das Thema E-Mobilität und beraten Sie umfassend und kompetent – gerne auch per Video-Chat! 
KONTAKT


Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Mit Fördermitteln bares Geld sparen

Jetzt Fördermittel für die Investition ins Eigenheim nutzen!

Gut zu wissen: Vom Staat gibt es attraktive Fördergelder für Investitionen ins Eigenheim. – Doch die Recherche der einzelnen Fördermöglichkeiten im »Fördermittel-Dschungel« des Internets ist aufwendig, kostet viel Zeit und das Ergebnis ist oftmals nicht eindeutig.

Deshalb unser spezieller Service für unsere Kunden: Unsere neue Fördermittel-Seite! Sie verschafft Ihnen einen optimalen Überblick über die wichtigsten Förderangebote aus dem Bereich Elektrotechnik wie z.B. für Maßnahmen im Bereich Einbruchschutz, Photovoltaik (Solarspeicher), Assistenz-Systeme oder Smart-Home und gibt Ihnen wichtige Hinweise. 

(Bild © ArGe Medien im ZVEH)


Nutzen Sie jetzt staatliche Fördermöglichkeiten für Ihre Investitionen und sparen Sie damit bares Geld! – Das Beste: Einzelne Maßnahmen können dabei sogar kombiniert werden – also z.B. Maßnahmen für Assistenz-Systeme mit Maßnahmen zum Einbruchschutz.

Hier geht’s zur neuen Fördermittel-Seite.

 
Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder per Telefon unter 06758 – 96 91 280. Wir beraten Sie kompetent rund um das Thema Fördermittel und sorgen dafür, dass Sie die optimale Förderung für Ihre Investition bekommen! Gerne auch per Video-Chat! 
KONTAKT

Jetzt Fördergelder für Solarspeicher nutzen!

Rheinland-Pfalz bietet eine spezielle Förderung von Solarspeichern

Stromspeicher für Photovoltaikanlagen sind eine sinnvolle und zukunftsorientierte Investition, denn sie bringen große Vorteile: Mit ihnen lässt sich der Eigenverbrauch an Solarstrom erhöhen und damit der Zukauf von teurerem Netzstrom reduzieren. Der Solarspeicher bringt Ihnen damit mehr Unabhängigkeit vom Energieversorger und von den Strompreisen!

Landesspezifische Fördermittel für Solarspeicher in Rheinland-Pfalz

Gut zu wissen: Während die bundesweite Förderung von Stromspeichern über das KfW-Förderprogramm 275 ausgelaufen ist, gibt es jetzt für Rheinland-Pfalz eine Alternative: Das Land hat ein eigenes »Solar-Speicher-Programm« aufgelegt. Mit dem Förderprogramm sollen Privathaushalte, Schulen und kommunale Liegenschaften dabei unterstützt werden, Photovoltaikanlagen mit Batteriespeichern zu installieren. 

Bild © VARTA

 

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Investition in einen festinstallierten Batteriespeicher, der in Verbindung mit einer neuen, an das Verteilnetz angeschlossenen Photovoltaikanlage errichtet wird. Die Nachrüstung bestehender PV-Anlagen mit einem Speicher wird über das Programm nicht gefördert.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung des Heimspeichers in Privathaushalten liegt bei 100 Euro pro kWh nutzbarer Speicherkapazität. Der Zuschuss ist auf maximal 1.000 Euro je Vorhaben begrenzt. Die Kapazität des Speichers muss mindestens 5 kWh betragen. Fördervoraussetzung ist die Neuinstallation einer PV-Anlage mit einer Leistung von mindestens 5 kWp.

Was muss beachtet werden?

Die Installation der PV-Anlage mit Stromspeicher muss von einem qualifizierten Fachbetrieb durchgeführt werden und die Beantragung und Bewilligung der Förderung vor der Beauftragung erfolgen.

-> Infos zum Programm und das Antragsformular zum Download.


Wichtig zu wissen:

Das Förderprogramm ist auf 5 Millionen Euro begrenzt. – Schnelles Handeln lohnt sich also!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail: Wir beraten Sie gerne am Telefon! KONTAKT


(Quelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Staatliche Förderung für Intelligente Gebäudesteuerung

Nutzen Sie Fördergelder, um Ihr Smart Home zu realisieren

Smart Home bzw. intelligente Gebäudesteuerung fürs Zuhause ist nicht nur ein Trend, sondern die Zukunft des modernen Wohnens. Mit Smart Home Gebäudetechnik können Sie die unterschiedlichsten Wünsche und Bedürfnisse rund ums Haus nach Ihren individuellen Vorstellungen umsetzen. – Kein Wunder also, dass das Interesse für Smart Home Maßnahmen zunehmend wächst.

Staatliche Förderung für Ihr »intelligentes Zuhause«

Die gute Nachricht ist: Der Staat hilft Ihnen sogar mit Fördermitteln, wenn Sie Smart Home Maßnahmen realisieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet für intelligente Baumaßnahmen, die Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz erhöhen, interessante Förderprogramme. Ob mit Zuschüssen oder einem zinsgünstigen Kredit, bei der Finanzierung Ihres Neubaus oder der Modernisierung Ihres Hauses – die KfW-Förderung kann Sie unterstützen!


Welche Förderprogramme es gibt

Durchdachte Smart Home Steuerungen, wie z.B. eine intelligente Lichtsteuerung, sorgen auch für mehr Energieeffizienz in Ihren vier Wänden. Deshalb hat der Staat Interesse daran, solche Steuerungen zu fördern. Das dazugehörige Förderprogramm heisst »Energieeffizient Sanieren«. Daneben gibt es auch Fördergelder für Maßnahmen, die die Sicherheit erhöhen. Daher können Smart Home Systeme über mehrere Förderprogramme der staatlichen KfW-Bank finanziell unterstützt werden – abhängig vom Produkt oder der Maßnahme.

Nähere Informationen zur Smart Home Förderung durch die KfW.

Gut zu wissen: Die KfW-Förderung können Sie einfach über Ihre Hausbank beantragen. Wichtig ist, dass der Antrag VOR Beginn des Bauens oder der Sanierung gestellt wird.


Unser Fazit:
Wenn Sie einen Neubau planen oder Ihr Haus mit Smart Home Maßnahmen sanieren möchten, lohnt es sich, über eine staatliche Förderung nachzudenken. – Wir beraten sie gerne und zeigen Ihnen auf, wie Sie Fördergelder erhalten können! KONTAKT

Irrtümer rund um das Thema Einbruchschutz

Weit verbreitete Irrtümer machen Einbrechern das Leben leicht

Rund um das Thema Einbruchschutz gibt es zahlreiche Annahmen und gefährliche Irrtümer. Das Problem ist: Sie machen Einbrechern das Leben leicht und erhöhen die Risiken für Sie als Haus- und Wohnungsbesitzer unnötig!

Nachfolgend decken wir drei dieser Fallstricke auf und stellen sie richtig.

1. Irrtum: Einbrecher schlagen meist in den Sommerferien zu.

Einbrecher steigen in der Regel dann in Häuser ein, wenn sie vermuten, dass niemand zuhause ist. – Das kann das ganze Jahr über während der Arbeitszeit, in der Urlaubszeit oder in den Abendstunden und am Wochenende sein. Bevorzugt natürlich in der Dämmerung. Eine Anwesenheitssimulation ist deshalb eine gute Sicherheitsmaßnahme und absolut empfehlenswert.

2. Irrtum: Ein Einbruch lohnt sich bei mir sowieso nicht.

Die meisten Menschen unterschätzen die Werte, die sie in ihrem Zuhause haben. Außerdem können die Einbrecher ja nicht wissen, welche Wertsachen Sie besitzen. Häufig werden auch Dinge von ideellem Wert gestohlen, die dann meist für immer verloren sind. Und zudem sorgen kaputte Fenster und Türen für  zusätzliche Sachschäden, deren Instandsetzung oftmals hohe Summen verschlingt. Deshalb lohnt sich Sicherheitstechnik zum Einbruchschutz in jedem Fall, auch wenn Sie keine größeren Wertsachen bei sich zuhause aufbewahren.

3. Irrtum: Wer rein will kommt rein – egal welche Sicherheitsvorkehrungen ich habe.

Die Erfahrung zeigt: Diebe wollen sich schnell bedienen. Je mehr Hindernisse einem Einbrecher im Weg sind, desto eher ist er abgeschreckt und lässt von seinem Vorhaben ab. Oder er sucht sich von vornherein gleich ein anderes Objekt. Moderne Sicherheitstechnik ist statistisch erwiesen eine der besten Möglichkeiten Einbrüche zu verhindern.

Unser Fazit:

Wer sein Zuhause schützen will, sollte in effektive Maßnahmen zum Einbruchschutz wie Bewegungsmelder, eine zuverlässige Alarmanlage oder eine Abwesenheitssimulation für den Innen- und Außenbereich investieren. 


Machen Sie jetzt einen Termin aus: Als qualifizierter Fachbetrieb für moderne Sicherheitstechnik bieten wir Ihnen vielfältige Lösungen an. Wir zeigen Ihnen Ihr individuelles Einbruchrisiko auf und beraten Sie gerne umfassend und kompetent. KONTAKT


(Quelle: GDV)