Wärmepumpe: Mehr Energieeffizienz – geringere Betriebskosten!

Die Wärmepumpe steht für eine energieeffiziente und klimaschonende Heizungstechnik bei niedrigen Betriebskosten. Das macht sie als Heizsystem der Zukunft so attraktiv!

Die neue Monoblock-Wärmepumpe unseres Produktpartners BRÖTJE bietet besonders viel Leistung fürs Geld:

  1. Die kompakte Bauweise und die dezente Farbgebung ermöglichen selbst in der größten Ausführung eine dezente Platzierung am Haus.
  2. Sie ist vielseitig anwendbar, ob als alleiniger Wärmeerzeuger oder im Hybridsystem in Bestands-Ein- und -Zweifamilienhäusern.
  3. Das umweltfreundliche Kältemittel R32 bringt ein zusätzliches Plus beim Fördergeld und macht so bis zu 70% Förderung möglich.

 


Sind das nicht überzeugende Gründe? – Zögern Sie nicht und nutzen Sie unsere Expertise beim Thema Wärmepumpe!

Wir beraten Sie gerne ganz unverbindlich:

Tel. 06758 – 96 91 280 – E-Mail an info@elektrotechnik-will.de oder direkt als Online-Anfrage über unser Kontakt-Formular.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

© Copyright: August Brötje GmbH

Bis zu 70% Fördergeld für Ihre Wärmepumpe sichern!

Die Wärmepumpe zählt zu den Schlüsseltechnologien der Energiewende mit dem Ziel ein energieeffizientes und klimafreundliches Heizen zu forcieren.

Mit der Reform des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) sind im Januar 2024 auch die Förderrichtlinien der neuen »Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)« in Kraft getreten. Sie ermöglichen es Hausbesitzern, die Kosten für die Anschaffung und Installation einer Wärmepumpe im Austausch gegen ihre alte Heizung deutlich zu senken.

Das Highlight: Der Austausch alter Öl- und Gasheizung in Bestandsgebäuden gegen eine neue, effiziente Wärmepumpe wird mit attraktivem Fördergeld in Höhe von bis zu 70% der Investitionskosten belohnt!

Wir haben hier die wichtigsten Details und Rahmenbedingungen der staatlichen Heizungsförderung für Wärmepumpen ab 2024 in Bestandsgebäuden für Sie zusammengestellt.

Übersicht Heizungsförderung für Wärmepumpen ab 2024

Details:

  • Allen berechtigten Antragstellern steht eine Grundförderung in Höhe von 30% der förderfähigen Investitionskosten zu. Das Recht auf diesen Zuschuss haben alle – sowohl Selbst­nut­zen­de von Wohn­ei­gen­tum als auch Vermietende sowie Unternehmen, Organisationen und Kommunen für Wohn- und Nichtwohngebäude.
  • Bis ein­schließ­lich 2028 gibt es zusätzlich 20% Klima-Geschwindigkeits-Bonus für den Aus­tausch ei­ner fos­si­len Hei­zung. Da­nach erfolgt al­le 2 Jah­re eine Ab­sen­kung um 3%. Ganz wichtig: Dies gilt nur für Selbst­nut­zen­de von Wohn­ei­gen­tum mit funk­ti­ons­tüch­ti­ger, über 20 Jah­re al­ter Gas­hei­zung oder Öl-, Koh­le-, Ga­s­e­ta­gen- oder Nacht­spei­cher­hei­zung.
  • Einen zusätzlichen Einkommens-Bonus in Höhe von 30% erhalten Selbstnutzende von Wohneigentum, de­ren zu ver­steu­ern­des Ein­kom­men un­ter 40.000 Eu­ro jähr­lich liegt.
  • Für den Einbau von Wärmepumpen, die als Wärmequelle Wasser, Erdreich oder Abwasser oder ein natürliches Kältemittel nutzen, gibt es zusätzlich 5% Effizienz-Bonus.
  • Die förderfähigen Investitionskosten liegen bei maximal 30.000 Euro. Förderfähig sind die Anschaffungskosten sowie die Kosten für die Installation und Inbetriebnahme der Wärmepumpe. Das heißt Erdarbeiten zur Installation der Wärmepumpe und Planungskosten werden ebenfalls gefördert.
  • Die Förderung ist bei maximal 70% der Investitionskosten gedeckelt, auch wenn durch die zulässige Kumulation von Zuschüssen ein höherer Wert erzielt werden könnte. Somit beträgt der ma­xi­ma­le In­ves­ti­ti­ons­kos­ten­zu­schuss 21.000 €. 

Welche Voraussetzungen muss eine Wärmepumpe für die Förderung erfüllen?

  • Förderfähig sind prinzipiell Wärmepumpen, die zum Heizen verwendet werden – nicht aber Wärmepumpen, die nur für die Warmwasserbereitung genutzt werden.
  • Um die Förderung in Anspruch nehmen zu können, müssen nach dem Einbau einer Wärmepumpe mindestens 65% der Wohnfläche durch erneuerbare Energien beheizt werden.
  • Die rechnerische Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe muss mindestens 3,0 betragen.
  • Technische Voraussetzung für die Förderung ist ein separater Wärmemengen- und Stromzähler.
  • Voraussetzung ist zudem eine Heizlastberechnung und in den meisten Fällen ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage.

Wie kann die Förderung für die Wärmepumpe beantragt werden?

Anträge für die Bundeszuschüsse müssen online bei der KfW gestellt werden. Eine wirklich gute Nachricht: Es gibt eine Übergangsregelung für die schnelle Beauftragung! Das heißt: Sie können schon jetzt Ihren Heizungstausch beim Fachbetrieb beauftragen und den Förderantrag erst im An­schluss bis zum 30. No­vem­ber 2024 bei der KfW nachreichen. Anmerkung: Dies gilt nur für Vor­ha­ben, die bis zum 31. Au­gust 2024 be­gon­nen wer­den. Nach die­ser Über­gangs­zeit muss die För­der­zu­sa­ge VOR der Be­auf­tra­gung er­fol­gen.

Ab wann können Förderanträge gestellt werden?

Durch den Wechsel des Heizungstausch-Programms von der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zur KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) können Förderanträge von Privatpersonen erst seit dem 27. Februar 2024 online im Portal der KfW gestellt werden. Für private Vermieter in Einfamilienhäusern, Eigentümer von Mehrfamilienhäusern, Wohnungseigentümergemeinschaften, Unternehmen und Kommunen wird die Beantragung von Fördermitteln im weiteren Verlauf des Jahres 2024 möglich sein.

Gibt es auch Fördergeld für Neubauten?

In Neubauten ist eine Förderung für Wärmepumpen nur über das KfW-Programm »Energieeffizient bauen« im Zusammenhang von Effizienzhäusern möglich.

Unser Fazit:

Die Wärmepumpe überzeugt als zukunftsfähige Technologie für klimafreundliches und hocheffizientes Heizen. Das attraktive Fördergeld vom Staat in Höhe von bis zu 70% der förderfähigen Investitionskosten ist ein zusätzlicher Anreiz, der die Wärmepumpe zu einer optimalen Lösung für moderne Heizungstechnik macht.

Setzen Sie auch beim Thema Wärmepumpe auf unsere Kompetenz und lassen Sie sich jetzt unverbindlich von uns beraten! KONTAKT

 

Mit der Wärmepumpe auf Zukunft setzen!

Die Wärmepumpe zählt zu den Schlüsseltechnologien für energieeffizientes und klimafreundliches Heizen. Schließlich sind in einer Zeit, in der der Klimawandel immer präsenter wird, nachhaltige Lösungen für unseren Energiebedarf von größter Bedeutung.

Die Wärmepumpe nutzt erneuerbare Energiequellen wie Umgebungsluft, Grundwasser oder Erdwärme, um Wärme für Gebäude zu erzeugen. Anstatt fossile Brennstoffe zu verbrennen, wie es bei herkömmlichen Heizsystemen der Fall ist, wandelt die Wärmepumpe vorhandene Wärme in nutzbare Heizenergie um.

Dabei liegt die hohe Effizienz der Wärmepumpe in ihrem Arbeitsprinzip begründet: Sie benötigt lediglich elektrische Energie, um Umgebungswärme auf ein höheres Temperaturniveau zu bringen. Dies führt zu einer erheblichen Senkung des Energieverbrauchs im Vergleich zu traditionellen Heizsystemen.

 

 

In Kombination mit Solarstrom noch wirtschaftlicher.

Noch ein Plus: Wenn Sie den Strom für Ihre Wärmepumpe mit Ihrer Photovoltaik-Anlage erzeugen, wird diese noch effektiver und kosteneffizienter. Durch den Betrieb der Wärmepumpe mit Solarstrom arbeitet Ihre Heizung zudem komplett CO2-neutral.

Auch in Bestandsgebäuden eine gute Lösung.

Was viele gar nicht wissen: Der Einsatz von Wärmepumpen ist nicht nur in Neubauten, die mit niedrigen Vorlauftemperaturen auskommen, wirtschaftlich möglich. Auch in älteren Gebäuden ist oft schon mit kleinen Anpassungen der effiziente und wirtschaftliche Betrieb einer modernen Wärmepumpe möglich.

Komfortabel heizen und kühlen.

Die Wärmepumpe ist das einzige Heizsystem, das nicht nur heizt, sondern Räume im Sommer durch eine sanfte Kühlung angenehm temperiert und kühlt. Das ist ein absoluter Komfortgewinn! Mit anderen Worten: Freuen Sie sich auf angenehme, sommerliche Tage.

Vom staatlichen Fördergeld profitieren.

Das attraktive staatliche Fördergeld ist ein zusätzlicher Anreiz, der die Wärmepumpe zu einer optimalen Lösung für moderne Heizungstechnik macht!

Unser Fazit:

Insgesamt ist die Wärmepumpe eine zukunftsfähige Technologie für klimafreundliches und hocheffizientes Heizen. Ihre Fähigkeit, Umgebungswärme in nutzbare Heizenergie umzuwandeln, macht sie zu einer wichtigen Komponente in der nachhaltigen Energieversorgung. Die Wahl einer Wärmepumpe bedeutet nicht nur Komfort und Effizienz, sondern auch einen bewussten Schritt in Richtung einer grüneren Zukunft!


Wir sind auch beim Thema Wärmepumpe Ihr kompetenter Ansprechpartner! – Lassen Sie sich jetzt unverbindlich von uns beraten! KONTAKT

 

Neues Förderprogramm: »Solarstrom für Elektroautos«

Update: Aufgrund der großen Nachfrage können aktuell keine Förderanträge mehr gestellt werden. 2024 sollen noch einmal 200 Mio. Fördergeld bereitgestellt werden.

Die Bundesregierung hat ein neues Förderprogramm gestartet, dessen Ziel es ist, das Laden von Elektroautos mit klima­freund­lichem Solar­strom aus der privaten Photovoltaikanlage zu fördern. Elektroauto-Besitzer können einen Zuschuss für das Paket Photovoltaikanlage, Solarstromspeicher und Ladestation beantragen.

Das neue Programm der staatlichen KfW-Bank »Solarstrom für Elektroautos« (442) bezuschusst den Kauf und die Installation einer Lade­station fürs eigene E-Auto in Kombi­nation mit einer Photo­voltaik­anlage und einem Solar­strom­speicher mit attraktivem Fördergeld in Höhe von bis zu 10.200 Euro.

Das Volumen des neuen KfW-Fördertopfes zum Ausbau des Ladenetzes für Elektroautos in privaten Wohngebäuden beläuft sich auf insgesamt 500 Millionen Euro. Die Förderanträge können ab dem 26. September 2023 online im KfW-Portal gestellt werden.

 

Fördermittel Solarstrom für Elektroautos

© MENNEKES


Wer wird gefördert?

Gefördert werden ausschließlich Privatpersonen, die ein Wohngebäude besitzen, dieses selbst bewohnen und ein Elektroauto besitzen oder zum Zeit­punkt des Antrags dieses bereits bestellt haben. Der Zuschuss gilt auch für private Leasing-Fahrzeuge, die rein elektrisch betrieben werden. Hybrid-Fahrzeuge sind von der Förderung ausgeschlossen.

Der Zuschuss kommt nicht in Frage für Neubauten vor dem Einzug, Eigentumswohnungen, vermietete Objekte oder Ferien- bzw. Wochenend­häuser.

Was wird gefördert?

Mit dem Zuschuss »Solarstrom für Elektroautos« wird der Kauf und die Installation einer Lade­station für Elektro­autos in Kombi­nation mit einer Photo­voltaik­anlage und einem Solar­strom­speicher gefördert. Ziel der Förderung ist es, dass das Elektro­auto mit selbst­erzeugtem Solar­strom aufgeladen wird.

Geförderte Maßnahmen:

  • Kauf einer neuen Lade­station (z.B. Wallbox) mit mindestens 11 Kilowatt (kW) Lade­leistung
  • Kauf einer neuen Photo­voltaik­anlage mit mindestens 5 Kilowatt­peak (kWp) Spitzenleistung
  • Kauf eines neuen Solar­strom­speichers mit mindestens 5 Kilowatt­stunden (kWh) Speicherkapazität
  • Einbau und Anschluss der Gesamt­anlage inklusive aller Installations­arbeiten
  • Energiemanagement-System zur Steuerung der Gesamt­anlage

Welche Voraussetzungen gelten für die Förderung?

  • Ladestation, Photo­voltaik­anlage und Solar­strom­speicher werden fabrik­neu angeschafft.
  • Antragsteller besitzen zum Zeit­punkt des Antrags noch keine der Komponenten und haben diese noch nicht bestellt.
  • Antragsteller besitzen ein Elektro­auto (kein Hybridfahrzeug), das auf eine im Haus­halt lebende Person zugelassen ist oder oder haben zum Zeit­punkt des Antrags ein Elektro­auto bestellt. Falls das E-Auto privat geleast ist, muss der Leasing­vertrag eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten aufweisen.
  • Firmen- bzw. Dienst­wagen werden nicht gefördert.
  • Das private Wohngebäude besteht schon und wird bewohnt.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Der maximal mögliche Zuschuss beträgt 10.200 Euro und setzt sich aus folgenden Teil­beträgen zusammen: (leistungsabhängige Pauschalbeträge für die Photovoltaikanlage und den Batteriespeicher sowie fixe Pauschalbeträge für die Ladestation)

  • für die Ladestation: 600 Euro pauschal oder bei bidirektionaler Ladefähigkeit*) 1.200 Euro pauschal
  • für die Photovoltaikanlage: 600 Euro pro kWp – maximal 6.000 Euro
  • für den Solarstromspeicher: 250 Euro pro kWh – maximal 3.000 Euro

*) Bei einer bidirektionalen Ladestation kann der Strom in zwei Richtungen fließen – vom Strom­netz ins Auto und vom Auto zurück ins Stromnetz. Der Vorteil: Das Elektroauto kann über­schüssigen Strom bei Bedarf wieder ab­geben und damit das Strom­netz entlasten.

Unterschreiten die Gesamtkosten des Vorhabens den Zuschussbetrag, ist keine Förderung möglich.

Wie funktioniert die Beantragung?

Zuschussanträge können ab dem 26. September 2023 online über das Portal der KfW gestellt werden. Sobald die Zusage für den Zuschuss vorliegt, können Lade­station, Photo­voltaik­anlage und Solar­strom­speicher bestellt und die Installation beauftragt werden. Ab März 2024 kann dann die Installation der Anlage bestätigt werden und der Zuschuss wird per Überweisung ausgezahlt.

Weitere Informationen und Details zum Förderprogramm »Solarstrom für Elektroautos« (442) gibt es auf der Website der KfW. Gut zu wissen: Dort kann man auch einen Vorab-Check machen, um herauszufinden, ob man die Voraussetzungen für die Förderung erfüllt.

Unser Fazit:

Das neue Förderprogramm »Solarstrom für Elektroautos« (442) der Bundesregierung ist eine zukunftsweisende Initiative, denn sie soll den Ausbau der Ladeinfrastruktur voranbringen, einen Beitrag zum Klimaschutz im Verkehrsbereich leisten, die Netzstabilität verbessern und die Abhängigkeit von Strompreisschwankungen reduzieren.

Nutzen Sie diesen interessanten staatlichen Zuschuss gezielt für Ihre private Investition. – Wir sind Ihr qualifizierter Fachbetrieb und stehen Ihnen gerne als kompetenter Ansprechpartner für die Beratung sowie die Planung und Realisierung Ihres Projekts zur Verfügung!

KONTAKT

———–

Quelle: kfw.de

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für Wärmepumpen!

Wärmepumpe – Effizientes Heizsystem für die Zukunft.

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen, zukunftsorientierten Heizsystem für Ihr Zuhause? Eine Heizungstechnik, die sowohl Ihren Geldbeutel als auch die Umwelt schont? Dann ist die Wärmepumpe die optimale Lösung für Sie!

Die Wärmepumpe vereint viele wichtige Vorteile und steht für eine moderne, effektive und umweltschonende Heiztechnik, bei der die Betriebskosten enorm reduziert werden. – Hier ein Überblick über 7 wichtige Vorteile der Wärmepumpe:

7 wichtige Vorteile der Wärmepumpe auf einen Blick:

  • Hocheffiziente Heiztechnologie:
    Mit den richtigen Voraussetzungen arbeitet eine Wärmepumpen hocheffizient. Durch die Nutzung kostenloser Umweltwärme können Sie Ihre jährlichen Heizkosten deutlich senken.
  • Umweltschonende Heizungstechnik:
    Wärmepumpen schonen die Umwelt, denn sie beziehen rund 75% der Energie zum Heizen aus der Umgebung. Um die kostenlose Umweltwärme nutzbar zu machen, benötigen Wärmepumpen lediglich einen kleinen Anteil Strom für Antrieb und Pumpe.
  • Unabhängigkeit vom Rohstofflieferant:
    Mit einer Wärmepumpe nutzen Sie frei verfügbare Umwelt- oder Erdwärme – also eine Energiequelle, die Ihnen auf Ihrem eigenen Grundstück frei zur Verfügung steht. Das macht Sie unabhängig von Rohstofflieferanten.
  • Erfüllung gesetzlicher Anforderungen:
    In der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden ständig die energetischen Anforderungen an Neu- und Altbauten verschärft, damit die Bundesregierung ihre selbstgesteckten Klimaziele erreicht. – Mit einer modernen Wärmepumpe sind Sie bereits heute für die Zukunft gut gerüstet!
  • Wärmepumpe im Sommer zum Kühlen nutzen:
    Was viele Verbraucher nicht wissen: Die Wärmepumpe sorgt nicht nur in der kalten Jahreszeit für ein wohlig warmes Zuhause, sondern auch im heißen Sommer für angenehm kühle Temperaturen. So genannte »Reversible Luft/Wasser-Wärmepumpen« können tatsächlich beides: Heizen und Kühlen!
  • Attraktive Fördergelder:
    Wer seine Heizung auf eine umweltfreundliche Wärmepumpe umstellt, erhält attraktive Fördergelder vom Staat und kann damit die Investitionskosten für die Heizungsanlage erheblich reduzieren. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf unserer Fördermittel-Seite.
  • Wertsteigerung Ihrer Immobilie:
    Die Wärmepumpe liefert moderne Heizungstechnik, die nachhaltig Energie und Geld spart und zudem den Komfort erhöht. Eine bessere Investition in Ihr Zuhause gibt es kaum! Das Ergebnis: Der Wiederverkaufswert Ihrer Immobilie steigt und Sie haben bereits für die nachfolgenden Generationen vorgesorgt.

Unser Fazit:

Die Wärmepumpe ist ein effizientes, umweltfreundliches und absolut zukunftsfähiges Heizsystem, das zahlreiche wichtige Vorteile bietet. In Kombination mit den aktuell sehr interessanten Fördergeldern wird die Wärmepumpe so zur perfekten Lösung für die Investition in moderne Heizungstechnik!


Sie sind Eigentümer und möchten Ihre Heizung modernisieren und gegen eine Wärme­pumpe tauschen? ELEKTROTECHNIK WILL ist Ihr zuverlässiger Partner! – Jetzt Termin für eine unverbindliche Beratung vereinbaren! KONTAKT

-> Alle wichtigen Infos zum Thema Wärmepumpe und zu unseren Leistungen.


Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.

Wir sind Ihr qualifizierter Fachbetrieb für Wärmepumpen!

Die Wärmepumpe: effizient – kostengünstig – umweltfreundlich

Eine Wärmepumpe vereint die wichtigsten Eigenschaften moderner Heiztechnik. Anders als andere Heizungsanlagen verbrennt sie keine fossilen Energieträger, sondern nutzt die ohnehin vorhandene und kostenfreie Umweltwärme und macht sie für Heizung und Warmwasser nutzbar. Durch die auf diese Weise eingesparten Brennstoffe ist eine Wärmepumpe nicht nur hocheffizient und kostengünstig im Betrieb, sondern arbeitet auch besonders umweltfreundlich.

Die Wärmepumpe selbst emittiert keinerlei Treibhausgase. Wird sie zusätzlich mit Ökostrom aus erneuerbaren Energien betrieben, ist sie praktisch klimaneutral. Nicht zuletzt deshalb fördert der Staat Wärmepumpen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz mit attraktiven Zuschüssen.

Weitere wichtige Aspekte, die für die Installation einer Wärmepumpe sprechen, sind hohe Betriebssicherheit und der wartungsarme Betrieb.

© Bild Copyright August Brötje GmbH

Die Wärmepumpe ist eine optimale Heizungslösung.

Wärmepumpen sind die optimale Lösung für alle, die Heizkosten sparen und umweltbewusst heizen möchten. Eine Luft-Wärmepumpe, die die Umgebungsluft als Wärmequelle verwendet, darf überall errichtet werden. – Luft ist schließlich allgegenwärtig und unerschöpflich. Zudem benötigen Sie keine besonderen Zulassungen und der Installationsaufwand ist gering.

Nicht nur im Neubau, sondern auch im Altbau ist die Wärmepumpe die richtige Wahl: In den meisten Altbauten ist die Installation einer Wärmepumpe schon mit kleinen Anpassungen möglich.

5-Jahre-Systemgarantie – ein wichtiger Pluspunkt.

Die 5-Jahre-Systemgarantie unseres Produktpartners BRÖTJE setzt ein deutliches Zeichen für mehr Qualität und Effizienz. Sie gibt unseren Kunden die sichere Gewissheit, auch in Zukunft in Bezug auf Heizkomfort keine Abstriche machen zu müssen.

Hohe Fördergelder machen die Wärmepumpe noch attraktiver.

Nutzen Sie die Zuschüsse vom Staat: Wer seine Heizung auf eine umweltfreundliche Wärmepumpe umstellt, erhält von der staatlichen KfW-Bank Fördergeld und kann so seine Investionskosten deutlich senken. Mehr Infos hierzu finden Sie auf unserer Fördermittel-Seite.

Unser Fazit:

Die Wärmepumpe ist eine zukunftsfähige Technologie, mit der Sie Ihre Heizkosten stark reduzieren können. Sie ist platzsparend, arbeitet hocheffizient und lässt sich je nach Modell direkt im Haus oder draußen auf dem Grundstück installieren. Und das hohe Fördergeld vom Staat ist ein zusätzlicher attraktiver Anreiz!


ELEKTROTECHNIK WILL ist ab sofort auch beim Thema Wärmepumpen Ihr qualifizierter Ansprechpartner!

-> Nähere Details zur Wärmepumpen-Technologie und zu unserem Leistungsspektrum.

 

Beim Firmenwagen auf E-Power setzen. – Wir sind Ihr Service-Partner!

Profitieren Sie jetzt beim E-Auto als Firmenwagen von bis zu 9.000 € Preisvorteil. – Wir kümmern uns um die Ladelösung!

Der Bund will mit seinem milliardenschweren Konjunkturpaket nicht nur die Wirtschaft des Landes ankurbeln, sondern explizit auch die Verbreitung der Elektromobilität unterstützen. Das Ergebnis: Wenn Sie jetzt als Unternehmen mit Ihren Firmenfahrzeugen auf E-Mobilität setzen, ergeben sich für Sie sogar gleich 3 Vorteile!  Sie können nämlich nicht nur von der neuen »Innovationsprämie« und damit vom verdoppelten Anteil des Bundes an der Kaufprämie für E-Autos profitieren, sondern auch von einer verlängerten Kfz-Steuer-Befreiung und einer verringerten Dienstwagensteuer.

Was steckt hinter der neuen »Innovationsprämie«?

Von Juli 2020 bis Dezember 2021 wird der bisherige Bundesanteil an der Förderung für E-Mobilität von 3.000 Euro auf bis zu 6.000 Euro angehoben und trägt jetzt den Namen »Innovationsprämie«. Daraus ergeben sich Fördergelder von bis zu 9.000 Euro für E-Autos und 6.750 Euro für Plug-in-Hybride. Das attraktive Ergebnis, von dem insbesondere Firmenkunden profitieren: Leasing-Angebote mit Innovationsprämie zu sensationell günstigen Raten!

 

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Für welche E-Autos gibt es die neue Förderung?

Förderfähige Kfz-Modelle sind reine Elektroautos, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenautos sowie entsprechende Gebrauchtfahrzeuge.Wichtig: Das Elektroauto muss auf der Liste der förderfähigen Fahrzeuge des BAFA stehen und darf aktuell einen Nettolistenpreis von 65.000 Euro nicht überschreiten. Gut zu wissen: Die Prämie wird sogar rückwirkend gewährt, denn sie gilt für alle förderfähigen Fahrzeuge, die ab dem 4. Juni 2020 zugelassen wurden.

Beim Thema Elektromobilität sind wir Ihr kompetenter Service-Partner!

Als zertifizierter Qualitätspartner von MENNEKES, dem absoluten Profi in Sachen intelligente Ladelösungen für Elektrofahrzeuge, sind wir Ihr kompetenter Partner für die Planung und Realisierung der Infrastruktur für Ihre Firmen-Elektrofahrzeuge.

Wir beraten Sie umfassend auf dem neuesten Stand der Technik und sorgen dafür, dass Sie eine Ladeeinrichtung erhalten, die auf Ihre individuellen Anforderungen optimal zugeschnitten ist.

Der E-CHECK E-MOBILITÄT für die geprüfte Sicherheit Ihrer Ladestation.

Mit unserem zusätzlichen Service-Angebot E-CHECK E-MOBILITÄT entdecken und beheben wir Mängel an Ladestationen, Ladekabeln sowie an den zugehörigen elektrischen Anlageteilen, die potentielle Gefahren bergen. Nach Durchführung des E-CHECK E-MOBILITÄT und der Beseitigung eventuell festgestellter Mängel ist die Sicherheit Ihrer Ladeeinrichtung optimal sichergestellt.


Unser Fazit:

Setzen Sie jetzt bei Ihren Firmenfahrzeugen auf den doppelten Umweltbonus: In Sachen Lade-Infrastruktur für E-Mobilität sind wir Ihr kompetenter Elektro-Fachbetrieb in der Region und sichern Ihnen schon heute eine qualifizierte und zuverlässige Kundenbetreuung zu!

Jetzt Termin vereinbaren! KONTAKT  


Quellen: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Firmenauto.de, Leasingmarkt.de

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für Ihren Einstieg in die E-Mobilität!

Sichern Sie sich jetzt den doppelten »Umweltbonus« für Ihr E-Auto. – Wir realisieren die optimale Ladelösung für Sie.

Am 3. Juni 2020 hat der Koalitionsausschuss der Bundesregierung  beschlossen, den Bundesanteil am »Umweltbonus« als neue »Innovationsprämie« zu verdoppeln, um damit die Elektromobilität für einen möglichst breiten Personenkreis attraktiv und erschwinglich zu machen. Das Ergebnis: Es gibt jetzt deutlich mehr Zuschuss für den Kauf oder das Leasing von Elektro-Neuwagen und selbst Gebrauchtfahrzeuge werden gefördert.

Wie hoch ist die neue staatliche Förderung für E-Mobilität?

Bei einem maximalen Nettolistenpreis von 40.000 Euro wird der Umweltbonus für rein elektrische Fahrzeuge um 50 Prozent auf 6.000 Euro und für Plug-In-Hybride auf 4.500 Euro angehoben. Der Herstelleranteil bleibt erhalten, so dass die Kaufprämie für Elektrofahrzeuge satte 9.000 Euro statt wie bisher 6.000 Euro und für Plug-In-Hybride 6.750 Euro statt wie bisher 4.500 Euro beträgt. Gut zu wissen: Die hohe Prämie gibt es für neu gekaufte ebenso wie für geleaste Fahrzeuge!

Ein zusätzlicher Bonus: Auch bei der Kfz-Steuer profitieren Endverbraucher, denn batterieelektrische Fahrzeuge, die erstmals zugelassen werden, sind zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit.

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Welche Autos werden mit der Innovationsprämie gefördert?

Mit der Innovationsprämie gefördert werden reine Elektroautos, Plug-in-Hybride und Brennstoffzellenautos sowie entsprechende Gebrauchtfahrzeuge. Also alle Autos, die auch bisher vom Umweltbonus profitieren konnten. Die neuen Fördersätze sollen rückwirkend für alle Fahrzeuge angewendet werden, die ab dem 4. Juni 2020 zugelassen wurden. Die E-Auto-Förderung kann also sogar nachträglich beantragt werden!

 

Bild © ArGe Medien im ZVEH

Wir unterstützen Sie kompetent und zuverlässig bei Ihrem Einstieg in die Elektromobilität!

Elektrotechnik Will ist zertifizierter Qualitätspartner der Firma MENNEKES, dem Vorreiter für technisch ausgereifte, intelligente Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Gemeinsam bieten wir Ihnen beim Thema Elektro-Mobilität einen umfassenden und qualifizierten Service für Ihre Ladeeinrichtung und für geprüfte Sicherheit. 

Ganz gleich, welche persönlichen Wünsche und Anforderungen Sie haben, wir finden die optimale Ladestation maßgeschneidert für Ihre individuelle Situation und Ihre Bedürfnisse. Wir beraten Sie kompetent bezüglich unterschiedlicher Ladesysteme und installieren dann die von Ihnen gewählte Ladelösung termingerecht und zuverlässig. Natürlich dürfen Sie sich auch bei der Wartung Ihrer Ladestation auf unseren qualifizierten Service verlassen.

Unser Fazit:

Nutzen Sie jetzt die attraktive E-Auto-Förderung und profitieren Sie vom sensationell hohen Umweltbonus! – Wir kümmern uns um den Rest und realisieren für Sie die perfekte Ladelösung und die dafür notwendige Infrastruktur.


Wir sind Ihr zertifizierter Experte für alle Fragen rund um das Thema E-Mobilität und beraten Sie umfassend und kompetent – gerne auch per Video-Chat! 
KONTAKT


Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Staatliche Förderung für Intelligente Gebäudesteuerung

Nutzen Sie Fördergelder, um Ihr Smart Home zu realisieren

Smart Home bzw. intelligente Gebäudesteuerung fürs Zuhause ist nicht nur ein Trend, sondern die Zukunft des modernen Wohnens. Mit Smart Home Gebäudetechnik können Sie die unterschiedlichsten Wünsche und Bedürfnisse rund ums Haus nach Ihren individuellen Vorstellungen umsetzen. – Kein Wunder also, dass das Interesse für Smart Home Maßnahmen zunehmend wächst.

Staatliche Förderung für Ihr »intelligentes Zuhause«

Die gute Nachricht ist: Der Staat hilft Ihnen sogar mit Fördermitteln, wenn Sie Smart Home Maßnahmen realisieren. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet für intelligente Baumaßnahmen, die Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz erhöhen, interessante Förderprogramme. Ob mit Zuschüssen oder einem zinsgünstigen Kredit, bei der Finanzierung Ihres Neubaus oder der Modernisierung Ihres Hauses – die KfW-Förderung kann Sie unterstützen!


Welche Förderprogramme es gibt

Durchdachte Smart Home Steuerungen, wie z.B. eine intelligente Lichtsteuerung, sorgen auch für mehr Energieeffizienz in Ihren vier Wänden. Deshalb hat der Staat Interesse daran, solche Steuerungen zu fördern. Das dazugehörige Förderprogramm heisst »Energieeffizient Sanieren«. Daneben gibt es auch Fördergelder für Maßnahmen, die die Sicherheit erhöhen. Daher können Smart Home Systeme über mehrere Förderprogramme der staatlichen KfW-Bank finanziell unterstützt werden – abhängig vom Produkt oder der Maßnahme.

Nähere Informationen zur Smart Home Förderung durch die KfW.

Gut zu wissen: Die KfW-Förderung können Sie einfach über Ihre Hausbank beantragen. Wichtig ist, dass der Antrag VOR Beginn des Bauens oder der Sanierung gestellt wird.


Unser Fazit:
Wenn Sie einen Neubau planen oder Ihr Haus mit Smart Home Maßnahmen sanieren möchten, lohnt es sich, über eine staatliche Förderung nachzudenken. – Wir beraten sie gerne und zeigen Ihnen auf, wie Sie Fördergelder erhalten können! KONTAKT

Irrtümer rund um das Thema Einbruchschutz

Weit verbreitete Irrtümer machen Einbrechern das Leben leicht

Rund um das Thema Einbruchschutz gibt es zahlreiche Annahmen und gefährliche Irrtümer. Das Problem ist: Sie machen Einbrechern das Leben leicht und erhöhen die Risiken für Sie als Haus- und Wohnungsbesitzer unnötig!

Nachfolgend decken wir drei dieser Fallstricke auf und stellen sie richtig.

1. Irrtum: Einbrecher schlagen meist in den Sommerferien zu.

Einbrecher steigen in der Regel dann in Häuser ein, wenn sie vermuten, dass niemand zuhause ist. – Das kann das ganze Jahr über während der Arbeitszeit, in der Urlaubszeit oder in den Abendstunden und am Wochenende sein. Bevorzugt natürlich in der Dämmerung. Eine Anwesenheitssimulation ist deshalb eine gute Sicherheitsmaßnahme und absolut empfehlenswert.

2. Irrtum: Ein Einbruch lohnt sich bei mir sowieso nicht.

Die meisten Menschen unterschätzen die Werte, die sie in ihrem Zuhause haben. Außerdem können die Einbrecher ja nicht wissen, welche Wertsachen Sie besitzen. Häufig werden auch Dinge von ideellem Wert gestohlen, die dann meist für immer verloren sind. Und zudem sorgen kaputte Fenster und Türen für  zusätzliche Sachschäden, deren Instandsetzung oftmals hohe Summen verschlingt. Deshalb lohnt sich Sicherheitstechnik zum Einbruchschutz in jedem Fall, auch wenn Sie keine größeren Wertsachen bei sich zuhause aufbewahren.

3. Irrtum: Wer rein will kommt rein – egal welche Sicherheitsvorkehrungen ich habe.

Die Erfahrung zeigt: Diebe wollen sich schnell bedienen. Je mehr Hindernisse einem Einbrecher im Weg sind, desto eher ist er abgeschreckt und lässt von seinem Vorhaben ab. Oder er sucht sich von vornherein gleich ein anderes Objekt. Moderne Sicherheitstechnik ist statistisch erwiesen eine der besten Möglichkeiten Einbrüche zu verhindern.

Unser Fazit:

Wer sein Zuhause schützen will, sollte in effektive Maßnahmen zum Einbruchschutz wie Bewegungsmelder, eine zuverlässige Alarmanlage oder eine Abwesenheitssimulation für den Innen- und Außenbereich investieren. 


Machen Sie jetzt einen Termin aus: Als qualifizierter Fachbetrieb für moderne Sicherheitstechnik bieten wir Ihnen vielfältige Lösungen an. Wir zeigen Ihnen Ihr individuelles Einbruchrisiko auf und beraten Sie gerne umfassend und kompetent. KONTAKT


(Quelle: GDV)